Drei Tage wach?!

Was ist eigentlich Koffein und wie wirkt es? Kann man davon wirklich mehrere Tage wach bleiben und was passiert, wenn man dauerhaft zu viel trinkt? Diesen Fragen gehen Oskar, Paul und Nils von den Graureihern nach und hören sich in Halle dazu für euch um. Außerdem sind Sie im Gespräch mit Dr. Wolfgang Beiglböck. Er ist Psychotherapeut und Autor des Buches Koffein: Genussmittel oder Suchtmittel? Noch dazu haben sich die Graureiher keine Mühen gescheut und sind ins Koffein-Musikarchiv für euch eingetaucht. Was sie dabei gefunden haben? Hört selbst!

Was haben die Varusschlacht, Hacken, Ameisen und das Universum gemeinsam?

…nix! Außer vielleicht, dass alle Themen in der aktuellen Graureihersendung behandelt werden. Während Johan mit dem Archäologen Marc Rappe vom Museum Kalkriese über eine der größten Niederlagen der Römer geredet hat, hat sich Nils zusammen mit der Autorin Julia Erdogan über den Inhalt ihres Buches „Avantgarde der Computernutzung: Hackerkulturen der BRD und DDR“ unterhalten. Paul ist gleichzeitig zur Leseratte geworden und stellt euch das Buch „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ vor, in welchem ein Wesen jeden Tag in einen anderen Körper aufwacht. Wie in jeder Sendung der Graureiher erwartet euch außerdem die „Ameise der Woche“, diesmal die Polyrhachis dives.

Einfach mal wieder live!

Corona geht uns auf die Nerven! Dafür gibt es kein besseres Gegenmittel als einfach mal wieder live aus dem Studio zu senden. Johan und Nils mussten dafür zwar aus zwei verschiedenen Studios senden, haben aber dennoch eine gemeinsame Sendung auf die Beine gestellt. Es geht um Harry Potter, Ameisen und deren Zucht und die aktuellen Lieblingssongs sind natürlich auch wieder Teil der Sendung.

Die Kinderstadt 2020

Es ist einfach alles anders seit dem letzten Jahr, vor allem unsere Live-Sendungen.        So hatten Nils und Johan für den Rück- und Ausblick auf die Kinderstadt 2020 ihre Studiogäste online zugeschaltet. Mit dabei waren: Mariola, Oskar, Tessa und Benjamin vom Kinderrat außerdem Delphine, Christin, Jill und Robert vom erwachsenen Orgateam sowie Hannah von Fridays for Future, Sammy vom Kinder- und Jugendrat und die Workshopleiter*innen Anna, Stefano und Ron.
In der Sendung hört ihr die Themen sowie Highlights der Kinderstadt 2020, etwas über die besonderen Herausforderungen im letzten Jahr aber vor allem über gefundene und sehr gelungene  Lösungen.

Das Jugendradio im Gespräch mit der Kinderstadt 2020

Vieles lief im letzten Jahr ganz anders als geplant. Das trifft vor allem auf Veranstaltungen zu, bei welchen viele Menschen zusammenkommen sollten. So war auch die Kinderstadt, bei der normalerweise bis zu 500 Kindern am Tag auf die Peißnitz kommen, von den Veränderungen stark betroffen. In der Kinderstadt können sich Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren normalerweise eine Stadtgesellschaft erdenken, inklusive Währung, Berufszweige, Politik, Medien und eben alles was zu einer Stadt dazugehört. Kinder sollen dabei von Anfang an beteiligt werden. Die Frage die sich 2020 stellte war : Wie eine Beteiligung während Corona möglich machen?
Das Jugendradio möchte zusammen mit den Beteiligten der letzten Kinderstadt einen Rückblick sowie einen Ausblick wagen: Was war besonders? Welche Herausforderungen gab es und wie wurden diese gemeistert? Rede und Antwort stehen uns bei der einstündigen Live-Sendung am 25.01. um 17 Uhr nicht nur Mitglieder des Kinderrates und das Kinderstadt-Projektteam, sondern auch weitere Beteiligte der Kinderstadt 2020.
Wenn es um den Ausblick geht, seid aber vor allem ihr selbst gefragt!
Wenn ihr schon jetzt Ideen und Vorschläge für die nächste Kinderstadt 2022 habt, dann ran ans Telefon und schreibt oder sprecht uns eure Ideen und Vorschläge bei WhatsApp ein, unter: 0176 256 76 782 oder per Mail bei jugendradio@radiocorax.de.

Was meint LSBTIQ+ ?

Wer die Überschrift nicht ganz versteht, sollte sich UNBEDINGT die neue Sendung von Loony und Johannes anhören. Darin wird euch erklärt, was man alles unter den Begriffen LSBTIQ+ und auch queer verstehen kann. So einfach ist das nämlich gar nicht. Deswegen haben die beiden Graureiher auch ihre Fragen an Tija gestellt. Tija arbeitet für TIAM, dem Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland e.V.

Geleweheileweim!

Na, habt ihr den Titel der aktuellen Sendung der Graureiher verstanden?

Falls ja, seid ihr in der Lage die sogenannte Eiersprache zu verstehen, eine der bekanntesten Geheimsprachen in Deutschland. Was Geheimsprachen überhaupt sind und wo und wann wir überall von ihnen umgeben sind, haben Nils, Paul und Oskar versucht in ihrer neuen Sendung herauszufinden. Dafür haben sie mit dem Mathematiker Prof. Beutelspacher ein Interview geführt, der uns erklärt wieso die Verschlüsselung eine der wichtigsten Geheimsprachen unserer Zeit ist. Wann man unbedingt seine eigenen Daten verschlüsseln sollte und wie das geht, hat uns Stefan von Terminal.21 erzählt. Außerdem haben wir mit einem echten Morse-Fan gesprochen und uns mal übersetzen lassen, wie man Jugendradio von Radio Corax eigentlich morsen könnte. Während der Sendung hat Sebastian die anderen drei Graureiher musikalisch tatkräftig untertützt.

S.O.F. – Save Our Food

Pro Jahr landen in Deutschland etwa 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll – das sind pro Sekunde 313 Kilo genießbare Lebensmittel, die weggeworfen werden. Auf diesen Umstand macht Johan von den Graureihern in seiner aktuellen Sendung aufmerksam.

Um mehr über die Gründe, das Ausmaß und Stategien gegen Lebenmittelverschwendung zu erfahren, sprach Johan mit Frau Weber und Herr Berger vom WWF. Zudem kommt eine Aktivistin zu Wort, die über das sogenannte „Containern“  (das (noch) illegal ist) informiert. Und Johan befragte Daniel vom Team der kleinen Feldwirtschaft aus Landsberg, was seine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung unternimmt.

Game Convention „Halle of Games“: Climate Change – trial & error

Paul und Nils von den Graureihern zocken gerne Computer – wie diese Computerspiele entstehen erfuhren sie in einem Interview mit der Spieleentwicklerin Jana von Rat King Entertainment, die auch die Gameconvention organisiert, die kommendes Wochenende in der Passage13 in Halle Neustadt stattfindet – ein Besuch lohnt sich!

20 Jahre Corax – die Graureiher feiern mit!

Radio Corax feiert aktuell, in der Woche vom 29. Juni bis 4. Juli, den 20ten Geburtstag. Am 1. Juli 2000 ging der Rabensender das erste Mal on Air und läuft seit dem rund um die Uhr. Von Anfang an dabei war die Kinderredaktion Grünschnabel. Die damaligen Schnäbel sind mittlerweile erwachsen, die Kinderredaktion Grünschnabel gibt es noch immer. Paul, Johan und Nils haben auch als Grünschnäbel begonnen Radio zu machen, sind nun aber ein bisschen älter und haben eine neue Redaktion, die Graureiher, gegründet. Zum Auftakt des Corax-Geburtstagsprogramms sendeten sie live vom hr. fleischer Kiosk am Reileck. Neben Umfragen vor Ort, Musik und Straßenbahngebimmel im Hintergrund sind die neuesten Interviews der Graureiher zu hören: Johan sprach mit Martina von Münchhausen, Verantwortliche für das Tourismus Programm des WWF über umweltfreundliches Reisen; Paul unterhielt sich mit der Tierpflegerin im Hochwildschutzpark Hunsrück Laura Molinor über Polarwölfe und Nils, der sich die letzten Wochen mit Hacken und digitaler Sicherheit beschäftigt hat, befragte Natalie von den Codegirls aus Leipzig und Stefan, aktiv im Chaostreff des Eigenbaukombinats und IT-Support bei Radio Corax.

A wie Ameise

Nils und Paul, von den Graureiher, produzieren eifrig wie die Ameisen Sendungen von zu Hause. Da Nils sogar selber welche zu Hause hält und Paul Ameisen schon immer interessant findet, haben sich die beiden mal mit der sogenannten „Polizei des Waldes“ beschäftigt. Wieso Ameisen wichtig für den Wald sind, wie ihr Staat aufgebaut ist und welche Ameisen sich sogar Sklaven halten, haben die beiden mit Prof. Dr. Susanne Foitzik von der Uni Mainz besprochen. Sie hat auch ein Buch geschrieben, namens „Weltmacht auf sechs Beinen“. Wieso es wichtig ist Ameisen zu schützen, ab wann man sie deswegen auch manchmal umzusiedeln muss und was man dabei beachten sollte haben wir Christina Grätz gefragt. Sie ist nämlich eine Ameisenumsiedlerin und hat ihre Erfahrungen in ihrem Buch „Die fabelhafte Welt der Ameisen“ festgehalten.

Die Mutantenformel

Luna, Johannes und Ede von der Jugendredaktion Graureiher, entführen euch in eine Welt im Jahre 6542. Es gibt längst nicht mehr so viele Menschen wie früher. Umweltverschmutzung, Kriege, Seuchen und eine noch ungeklärte Invasion von fleischfressenden Pflanzen haben dafür gesorgt, dass nur wenige überleben konnten. Heute begleiten wir drei der Übriggebliebenen auf einer gefährlichen Mission ins Gebiet der Mutanten.

Sendungen gegen Langeweile

 

Auf Grund der aktuellen Zustände kann sich leider auch das Kinder- und Jugendradio nicht treffen. Um sich dennoch die Zeit zu vertreiben hat Nils zu Hause neue Sendungen zusammen mit dem Käptn von Dr. Rock gemacht.

 

 

Teil 1 – Musik gegen Langeweile und schnattern über die Graureiher:

Teil 2 – Wie am Besten die Zeit vertreiben? Ein paar Tipps für Spielefreunde:

Was kann man tun um nachhaltig zu leben?

In der neuen Sendung der Graureiher hat Johan sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt. Dafür hat er sich einmal in der Redaktion umgehört wie nachhaltig die Menschen so leben. Außerdem hat Johan sich mit der Journalistin und Moderatorin Jennifer Sieglar über ihr Buch „Umweltliebe“ unterhalten, für welches sie sich monatlich einer neuen Herausforderung der Umwelt zuliebe gestellt hat. Da für eine umweltbewusste Lebensweise vor allem die Umstellung unserer Ernährung wichtig ist, hat Johan sich außerdem mit Stefanie Töwe-Rimkeit von Greenpeace über nachhaltige Landwirtschaft unterhalten. Im Winter nachhaltig zu leben ist vor allem beim Thema Heizen eine Herausforderung. Dazu geben euch einige Redaktionsmitglieder aus Halle von der Greepace-Sendung namens „Grün hinterm Ohr“ Tipps um umweltbewusst die Wohnung warm zu halten.