Besetzt Studios, keine Länder!

..wurde unfreiwillig das Motto der letzten Freitagsbemme des Jahres. Was als harmloser Jahresrückblick gedacht war, wurde plötzlich zum erbitterten Kampf um das Studio!
Erleben Sie in einem einzigartigen Hörerlebnis wie die Wuterus-Redaktion ihren Namen zum Programm macht, die Redakteur*innen uns vor der Medienanstalt bewahren müssen und wir es doch noch schaffen, einen Blick in Vergangenheit und Zukunft der Freitagsbemme zu werfen.

Time to say goodbye…

…zumindest für 2022. In dieser Sendung verabschieden sich von euch schon einmal alle aktuellen Redaktionen in einem gemeinsamen Rück- und Ausblick. Zu hören sind dabei: die Graureiher, die Audaxe, die Menschen von Wuterus, von der Freitagsbemme, Tilman als ehemaliges Muckefux-Mitglied und Jasmin aus dem Dornröschen. Ein gelungenes „Auf-Wiederhören!“ gibt es mit Hilfe von Radio-Highlights aus diesem Jahr und aktuellen Lieblingssongs. Ebenso möchten wir  Medienpädagog*innen euch schöne Feiertage und einen gelungenen Start ins neue Jahr wünschen. Auch wir hoffen auf solch einen und drücken weiterhin die Daumen was die Bewilligung von Förderanträgen angeht. Mehr Infos zur aktuellen Lage des Jugendradios findet ihr in der Dezember/Januar-Ausgabe der Programmzeitung von Radio Corax.

Aber hier erst einmal unsere letzte gemeinsame Sendung für dieses Jahr:


Leider konnten nicht alle bei unserer Jahresabschlussfeier dabei sein, deswegen möchten wir u.a. die Radiomachenden aus dem Kindi in einem extra Beitrag zu Wort kommen lassen:

Schule ohne Rassismus – Nur ein Schild an der Tür?

Ist eure Schule Mitglied im „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ Netzwerk?
Unsere sind es, allerdings haben wir bis jetzt wenig davon mitbekommen. Grund genug also den Landestag des Netzwerkes in Sachsen-Anhalt Mal zu besuchen und sich umzuhören.
Was dabei rumgekommen ist und was die Landeskoordinatorin des Netzwerks für Sachsen-Anhalt Cornelia Habisch zu unseren Beobachtungen sagt, hört ihr in unserer neuen Sendung! Es lohnt sich!
Welchen Eindruck habt ihr von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“?

Polizeikritik mal ausbuchstabiert

ACAB ist überall: auf Häuserwänden, Stickern, Aufnähern, der nächsten halbwegs radikalen Demo. Aber warum ist „All cops are bastards“ und Polizeihass so weit verbreitet in der linken Szene? Was ist denn das Problem mit der Polizei? Und wie könnte eine Welt ohne, ja ganz ohne, Polizei aussehen? Um das herauszufinden haben wir mit CopWatch Leipzig gesprochen, einer linksradikalen Gruppe aus Aktivist*innen, die beispielsweise Workshops und Demos rund um das Thema organisieren. Es geht um Gewalt, institutionellen Rassismus und eine Welt ohne die Polizei. Wir wollen damit helfen die Polizeikritik, die mensch immer wieder mit halbem Ohr hört, auszubuchstabieren und eine tiefgreifendere Diskussion zum Thema anzuregen. Hört gerne rein:)


Die musikalische Freitagsbemme

Es sind bald Sommerferien! Das Jugendradio trifft sich in dieser Zeit nicht wie gewohnt aber das heißt nicht, dass auch unsere Sendeplätze ausfallen. Für die Jugendradio-Sommerpause haben sich Toni, Emilia und Leo zwei Stunden ins Studio gestellt und zwei Musiksendungen für die Freitagsbemme vorproduziert. Das Thema wie bei jeder Freitagsbemme: Politik. Nur dieses mal eeeeeetwas musikalischer…

Teil 1:

Teil 2:

Freundschaftlich senden am Kiosk

 

Vom 3-19.Juni hat Radio CORAX aus dem Fleischerkiosk gesendet. Und da durfte natürlich auch das Jugendradio nicht fehlen. Mehrere Redaktionen haben gemeinsam eine Sendung zum Thema Freundschaft produziert. Wir spielen Mucke, überspielen technische Pannen und unterhalten uns mit Zuhörer*innen über das Thema.

„Sei ein Mann!“

…diesen Spruch kennen wohl alle. Geäußert wird er meistens wenn man(n) stark sein soll, pragmatisch, „nicht rumheulen“, sondern sich mal durchsetzen oder mal volle Härte zeigen soll. Das sind nur einige Vorstellungen, die Menschen mit „männlich sein“ verbinden. Ab wann das zu einer toxischen Art wird, welche Folgen dieses Verhalten hat und was mensch selber aber auch die Gesellschaft dagegen machen kann, hat Johan versucht herauszufinden. Dafür hat er sich zum einen im Sender umgehört, als auch ein Interview mit Blu Doppe und Daniel Holtermann geführt. Diese sind Herausgebende des Buchs „Vom Scheitern, Zweifeln und Ändern: kritische Reflexionen von Männlichkeiten“.

„Ist das denn zu viel verlangt, bisschen Ruhe in der Nacht?“

Diese Art von Sätzen kennen nicht nur die Jungs von Kraftklub, sondern alle die abends gerne draußen unterwegs sind. Und damit wären wir auch direkt beim Thema, nämlich feierfreudige Jugendliche in Halle und wo sie zu finden sind. Beziehungsweise, wo sie nicht zu finden sind. Denn meistens werden sie von Ordnungsamt oder der Polizei von öffentlichen Plätzen fortgejagt. Aber damit nicht genug! Auch Übergriffe unter den Jugendlichen haben laut Medienberichten in den letzten Monaten zugenommen. Was es damit auf sich hat und was die Stadt dagegen tun will, haben wir Herrn Teschner vom Ordnungsamt und Herrn Petrik, den Jugendbeauftragten der Stadt, gefragt. Vorher haben wir uns aber unter den „Ruhestörer*innen“ selber umgehört.


Querdenker in Halle

Es gibt eine neue Radiogruppe! Freitagsbemme nennen sie sich und bestehen aus Menschen die schon länger im Radio aber auch im Kinder- und Jugendrat aktiv sind. Alle vier Wochen Freitags von 19 Uhr bis 19.50 Uhr werdet ihr also zu einem politischen Thema ihrer Wahl aufgeklärt und bekommt den „Belag der Woche“ auf euer Abend-Brot geschmiert. In der ersten Sendung haben sich Leo und Leander mit den Montagsdemos von der sogenannten Bewegung Halle und deren Teilnehmenden beschäftigt. Wie erwartet sind sie dabei nicht um das Thema „Querdenken“ drumherum gekommen. Um das ganze inhaltlich und vor allem politisch einzuordnen haben wir Valentin Hacken vom Bündnis Halle gegen Rechts und Philipp Baum, der sich wissenschaftlich damit auseinandersetzt, befragt.


Hier das vollständige Interview mit Valentin Hacken. Die erste Frage an ihn war, ob er die „Bewegung Halle“ überhaupt als eine Bewegung bezeichnen würde:

Hier das vollständige Interview mit Philipp Baum: